Isuzu ist eine der bedeutendsten Unternehmen Japans und zudem das älteste Unternehmen in der Produktion von Dieselfahrzeugen mit einer Präsenz auf allen weltweiten Märkten. Isuzu ist der weltweit führende Hersteller von Nutzfahrzeugen bis 6 Tonnen, mit einer zusätzlichen Produktion von 183‘000 Einheiten zwischen 6 und 16 Tonnen und einer weiteren Produktion von 75‘000 Einheiten. Aber Isuzu ist zudem auch weltweit einer der grössten Dieselmotor-Herstellern, mit einer vielfältigen Palette von 1‘000ccm bis 30‘000ccm Zylinder-Motoren. Seit 2009 hat Isuzu weltweit über 21 Millionen Dieselmotoren für Fahrzeuge produziert, eingesetzt von Firmen wie Renault, Opel oder General Motors.

 

Isuzu: Eine über Hundertjährige Geschichte

 

Die Herkunft

Die Herkunft der Firma Isuzu gehen aufs Jahr 1916 zurück, als die Tokyo Ishikawajima Shipbuilding & Engineering Co. Ltd. damals mit dem Bau einer Produktionswerkstätte für Personenfahrzeuge begann. 1918 ging das Unternehmen eine Kooperation mit dem britischen Unternehmen Wolseley Motors Ltd. ein und begann 1922 somit mit der Markteinführung des  Wolseley A9, das erste in Japan produzierte Personenfahrzeug.

 

Isuzu: Die Geburt der Marke

1934 fusioniert die Tokyo Ishikawajima Shipbuilding & Engineering Co. Ltd mit der Dot Automobile Manufacturing Inc. und nennt sich neu Automobile Industries Co., Ltd. Die japanische Regierung schenkt dem neuen Unternehmen viel Aufmerksamkeit und schlägt vor, das Hauptfahrzeug neu zu benennen. Der ausgewählte Name ist Isuzu , in Ehre des grossen Flusses, welcher durch das grosse Wahlfahrtsort Ise fliesst und über den viele traditionelle Lieder und Poesien gewidmet sind. Im Jahr 1936 wird der erste Dieselmotor produziert. 1937 schliesst sich das Unternehmen der Gruppe Tokyo Automobile Industries Inc. an und fährt mit der Produktion von Fahrzeugen mit Dieselmotoren fort. Es muss jedoch bis 1949 gewartet werden bis die Marke Isuzu, welche wortwörtlich “fünfzig Glocken“ bedeutet, das Aushängeschild der Gruppe und das Unternehmen Isuzu Motors Limited gegründet wird.

 

Isuzu Weltweit

Ab den siebziger Jahren intensiviert Isuzu seine Aktivitäten auf internationalem Niveau mit dem Beginn der Produktion im Ausland. 1971 unterschreibt Isuzu ein Abkommen mit General Motors und beginnt mit der Fahrzeugproduktion für den amerikanischen Markt : der Chevrolet LUV, das erste in den USA verkaufte Fahrzeug und der Gemini, welcher in den USA unter dem Namen “Buick’s Opel by Isuzu” verkauft wird, sowie in Australien unter dem Namen “Holden Gemini”.
Anfangs achtziger Jahre ist die Marke Isuzu offiziell International bekannt : Der P’UP Isuzuist ein bekanntes und anerkanntes Produkt bei der Bevölkerung. Die internationalen Marktbemühungen werden mit einer Zusammenarbeit mit Subaru und der Gründung der SIA Subaru-Isuzu Automotive fortgesetzt (1987). 1994 folgt die Gründung eines Programmes mit Honda für die Getriebeproduktion, welche bis ins Jahr 2002 andauert. Im Juni 1999 beginnt ISUZU mit der Produktion in Polen der Dieselmotoren für OPEL und General Motors für den europäischen Markt.
Ab 2006 beteiligt sich auch Toyota an der Gruppe Isuzu, dritter Aktionär nach ITOCHU und Mitsubishi Corporation.

 

Weltweit Führend bei Dieselfahrzeugen

In den neunziger Jahre folgt der Verkaufserfolg der Pick-up. Seit 1990 ist Isuzu seit verschiedenen Jahren führender Produzent weltweit von mittelschweren und schweren Dieselnutzfahrzeugen (ab 6,1 Tonnen) und der Erreichung im Jahr 1996 des Spitzenwertes von Verkäufen in den USA. Isuzu ist der erste Hersteller der Welt, welcher das “Common Rail” System für Geländewagen einführt. Im Dezember 1998 erhält Isuzu den Preis “Technology of The Year” als bester Motor des Jahres von der “Automotive Researches’ Journalist Conference” in Japan. 2000 hat Isuzu die Marke von 15 Millionen in eigenen Werkstätten produzierte Dieselmotoren überboten und somit seine Positionen als Weltmarktführer gefestigt.

 

Neue Ära : Der D-Max

Nach einer Unternehmensreorganisation wird im Mai 2002 der neue Pick-Up ISUZU D-Max auf dem thailändischen Markt offiziell vorgestellt und lanciert und erreicht in kurzer Zeit Verkaufsrekorde. Im darauffolgenden Jahr erfolgt die Lancierung des D-Max auf dem europäischen Markt. Ab 2004 wird Isuzu als Weltmarktführend, (USA-Markt ausgeschlossen) mit einer Produktion von Total über 328‘000 Stückzahlen, anerkannt.
2012 wird der neue D-Max vorgestellt : im März wird der neue D-Max am Automobilsalon in Genf dem europäischen Publikum vorgestellt und im Juli erfolgt die Markteinführung.